Datenschutzinfomation

Datenschutzerklärung

Als Gerichtssachverständiger bin ich durch die Standesregeln zu strengster Verschwiegenheit verpflichtet. Das betrifft selbstverständlich auch personenbezogene Daten, die ich im Rahmen meiner Gutachtertätigkeit erhalte, geht aber darüber hinaus.

So ist es mir etwa verboten, „Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse zu offenbaren  oder zu verwerten, die mir aus meiner Sachverständigentätigkeit bekannt geworden sind.“

Bei Privatgutachten und allen mir außergerichtlich erteilten Aufträgen, handle ich ebenfalls nach den Standesregeln für Gerichtssachverständige.

Schutz Ihrer persönlichen Daten

Grundsätzlich befolge ich die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und verwende Ihre Daten – oder solche, die Sie mir bekanntgeben – ausschließlich nur in dem Maß, wie das zur Erfüllung meiner Aufgabe notwendig ist.

Bei Daten Dritter setze ich voraus, dass Sie mir diese mit deren Einverständnis geben.
Handelt es sich um vertrauliche Daten, bitte ich um ausdrücklichen Hinweis.

Bei Gerichts- oder Behördenverfahren sind die beauftragenden Stellen verantwortlich. Ich handle bis zum Verfahrensende lediglich als Datenverarbeiter.


Auf meiner Website verwende ich keine Cookies.
Um festzustelllen
, wieviele Besucher meine Webseiten haben und welche Inhalte sie interessieren, verwende ich das Statistikprogramm AWStats. Es nutzt zur Auswertung lediglich die IP-Adressen. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert.

 

Datenschutz bei Anfragen:
Ich gehe davon aus, dass Sie einverstanden sind, dass ich die mir mit der Anfrage übermittelten Daten bis zur Anfragebeantwortung speichern und aufbewahren darf, bitte aber um Verständnis, dass ich beim Erstkontakt um eine Bestätigung per E-Mail bitte. (Kommentarlose Rücksendung der Fragemail genügt.)

Das bedeutet:

Ihre Anfrage wird als Gesprächsnotiz aufbewahrt oder Ihre Anfragemail wird inkl. weiteren Mailverkehrs in einem eigenen Mail-Ordner abgelegt und solange aufbewahrt, bis Sie entscheiden, ob Sie mich beauftragen oder nicht.

Etwaige Anhänge der Mails werden von mir nicht gesondert gespeichert.
E-Mail: ich
verwende Outlook.
Der (externe) Mailserver ist nach dem Stand der Technik gesichert.

Beauftragen Sie mich nicht, speichere ich den Mailverkehr bzw. schriftliche Unterlagen noch 3 Monate für den Fall, dass Sie Ihre Entscheidung revidieren wollen. Diese Daten gebe ich ohne Ihre Einwilligung nicht weiter.

Nach Ablauf der Frist, lösche ich den Ordner mit Ihren Daten und allen Anhängen der Mails. Unterlagen in Papierform schreddere ich.  

 

Datenschutz nach Auftragserteilung

Diese setzt auch Ihre Zustimmung zur Bearbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten voraus. Im Ersuchen um Ihre Zustimmung informiere ich Sie über alle wichtigen Aspekte in Zusammenhang mit der Bearbeitung, dem Schutz und der Aufbewahrung Ihrer persönlichen Daten.
Sollte es zur Auftragsbearbeitung notwendig sein, von Ihnen im Anfragestadium als vertraulich gekennzeichnete Daten zu verwenden, schließt Ihre Zustimmung auch die Berechtigung dafür ein.
Ist es notwendig, Unterlagen an Personen oder Stellen weiterzuleiten, die sich nicht zwingend aus der Erfüllung des Auftrags ergeben, hole ich Ihr Einverständnis ein.
Leite ich Unterlagen nicht an Behörden oder Gerichte weiter und unterliegen die Empfänger nicht selbst besonderen Datenschutzverpflichtungen, verpflichte ich sie zu streng vertraulicher Behandlung der erhaltenen Daten und Unterlagen (also nicht nur Ihrer persönlichen Daten) und zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen.

 

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren.

In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.